Psychosomatik - Praxis
Arzt: Dr.med.A Gosztonyi
Delegierte Psychotherapie
Therapeutische Gruppen-Gespräche
Gesundheitsförderung
 Naturheilpraktikerin
Fussreflexzonen-Massage
Diätetik
Polarity
Ausleitverfahren
Gemeinsam fasten
Phytotherapie
Meditationen
Wissenswertes
Lage und Anfahrt
Kontakt
Fotogallerie
Schönheiten der Natur
       







Die Fussreflexzonenmassage nach Ingeborg Steiner lehrt nicht nur die Reflexzonen am Fuss zu behandeln, sondern auch den Bezug zu den Meridianen. Meridiane sind Energiebahnen, die durch den Körper fliessen. Sie beeinflussen einerseits das ihnen zugehörige Organ und andererseits auch sämtliche Organe und Gewebe, die sich in ihrem Verlaufsgebiet befinden.


Beispiele:

Bei Müdigkeit sind häufig die Ausscheidungen der verschiedenen Organe mangelhaft, das Drüsensystem funktioniert nicht optimal und Restgifte im Körper führen zu Apathie und Lustiglosigkeit. Oft sind die Meridiane (Leber-, Milz- und Nierenmeridian) an den Knien blockiert und halten die positiven Kräfte fest.

Wadenkrämpfe haben nicht nur mit Magnesiummangel zu tun, sondern auch mit einem Ungleichgewicht im Blasenmeridian.

Ein Senkfuss kann zu einem schrägen Kniestand führen, der den Meridian dort staut, hieraus entsteht vermehrte Lust nach Essen und somit ungewollte Gewichtszunahme. Später kann die Sehkraft noch beeinträchtigt werden.

Zähneknirschen kann mit Hüftgelenkschmerzen oder Unterleibsproblemen zusammenhängen.



Während der Fussmassage arbeiten wir an den Wurzeln des Körpers, durch die der Mensch Energien aufnimmt, die sich dann im ganzen Körper verteilen und an den Schwachstellen für einen Kräfteausgleich sorgen. Die Selbstheilungskräfte sowie die körperliche und seelische Reinigung des Körpers werden aktiviert und die inneren Organe positiv beeinflusst. Wenn die Energie wieder frei fliessen kann, sind wir körperlich, geistig und emotional ausgeglichen und zufrieden. Die Massage an den Füssen lässt uns wieder standfester im Leben stehen!


*Ingeborg Steiner ist Therapeutin und Autorin des Buches : "So spricht die Seele durch die Füsse"- Peter Erd Verlag und "Lebenswege erkennen und beleuchten lassen" – Haag und Herchen Verlag. 




Während der Massage liegt der Klient auf einer Massageliege. Es ist von Vorteil bequeme Kleidung zu tragen, die nicht einengt, um die Zirkulation nicht zu behindern.

Wenn der Klient möchte, können wir die Massage mit Farbtherapie intensivieren. Dafür stehen dem Klienten farbige, seidene Tücher zu Verfügung, die man zum Zudecken verwendet. Zusätzlich kann die Aura mit einem Duft (Pomander) von Aura Soma ausgestrichen werden.

Zuerst werden die Schulterblätter leicht in die Breite gezogen und zwei Punkte am Rücken (Blasenmeridian) “geöffnet“. Nachher erfolgt ein sanftes Ausstreichen über die Arme; das erste Loslassen kann stattfinden.

Der Schulterbereich wird mit Daumendruck berührt, damit der Atem besser in den Bauchraum fliessen kann.
Nacken und Hinterkopf werden leicht nach oben gezogen und ein Ausstreichen über die Haare lässt Unnötiges abfliessen.
An den inneren Knieseiten werden die drei Meridiane durch einen steten Fingerdruck “geöffnet“.

Die eigentliche Fussmassage beginnt.

Durch den ersten Sichtbefund werden Blockaden an den verschiedenen Organen gut sichtbar. Durch gezielten Druck und Kreisbewegungen werden die Spannungen gelockert und der Körper zur Reinigung angeregt. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und die inneren Organe positiv beeinflusst.

Schmerzpunkte oder Druckstellen können uns auffordern etwas näher zubetrachten. Es kann sein, dass innere Bilder wahrgenommen werden, diese sind oft hilfreich und ermöglichen einen Weg zum inneren Gleichgewicht, zur Klarheit und Freude, zum Licht und vor allem zur Entwicklung unserer Persönlichkeit.

Nach einer Fussreflexzonenmassage spüren Sie Ihre Füsse bewusster und Sie stehen standfester im Leben.

 
   
   
   
Top